top of page
  • AutorenbildLaura Lindenmann

7 Tips für die Zusammenarbeit mit einem Grafikdesigner.



 


1. EIN BILD SAGT MEHR ALS 1000 WORTE


Du hättest gerne einen gewissen Stil in deinem Design, aber kannst es schlecht in Worte fassen? Ein Bild gibt mir die Möglichkeit deine Vision zu verstehen und alle künstlerischen Nuancen und Techniken zu erfassen, die Dir gefallen, damit wir sie in Dein Projekt integrieren können. Auf Pinterest findest du viele Ideen und Impressionen, die du mir gerne vorab zeigen kannst, um mir deine Vision zu vermitteln.


 

2. TIMING & DETAILS



Hast du noch Fragen was die Zusammenarbeit angeht? Ist alles nötige wie Zeitpläne, Zahlungen, Korrekturrunden etc. geklärt? Falls du noch offene Fragen haben solltest, stelle diese am besten bevor es mit der Zusammenarbeit losgeht um Unklarheiten zu vermeiden.


 

3. FEEDBACK & KORREKTUREN


Selbst die besten Designer treffen deine Vorstellungen nicht immer gleich beim ersten Mal. Die meisten Projekte benötigen mindestens eine Feedback-Runde. Um diesen Prozess bestmöglich voranzutreiben ist es ratsam dein Feedback klar zu formulieren.


Mit anderen Worten, beschreibe klar, was dich stört oder WAS dir noch fehlt, aber sage nicht, WIE ich es beheben soll. Nehmen wir an, Du evaluierst ein neues Redesign deiner Website.


Gutes Feedback könnte etwa lauten:

„Wir brauchen einen Call-to-Action auf der Startseite.“



Nicht so gutes Feedback wäre:

„Setz einen großen, roten Knopf genau dort hin!“.


Dein Designer ist ein Experte für Design. Indem du ihm sagst, was er tun soll, ignorierst du nicht nur sein Fachwissen, sondern verhinderst auch, dass er sich die beste Lösung überlegen kann. Wenn es Zeit für Feedback ist, weise darauf hin, was du benötigst, aber nimm nicht selbst die Überarbeitungen für den Designer vor.



 

4. DEINE ENERGIE IST MEINE ENERGIE


Deine Energie und dein Enthusiasmus geben auch mir Energie. Je positiver und konstruktiver die Zusammenarbeit, desto leidenschaftlicher kann ich an deinem Projekt arbeiten und das beste Ergebnis erzielen. Jedes Projekt bearbeite ich mit viel Herzblut und Passion.



 

5. BEARBEITUNGSEIT


Kunden wissen oft nicht, wie lange es dauert, Grafiken zu erstellen. Manchmal dauert es nur eine Stunde, um etwas zu entwerfen. Manchmal kann es mehrere Stunden dauern, nur ein paar Änderungen vorzunehmen. Oft aber brauchen Designer zwischen drei Tagen und zwei Wochen um ein Designprojekt fertigzustellen und viele Designer verlangen sogar eine Eilgebühr, wenn etwas schneller als geplant fertig werden soll.


Behalte im Hinterkopf, dass dein Designer wahrscheinlich nicht nur dein Projekt, sondern mehrere gleichzeitig betreut. Wenn du dir nicht sicher bist, wie lange dein Projekt dauern wird, wende dich an deinen Designer und frage nach einem realistischen Timing, an das ihr euch beide halten könnt. Dein Designer wird sich bis zum nächsten abgesprochenen Zeitpunkt mit neuen Entwürfen bei dir melden und hat dich nicht vergessen. Versprochen.



 


6. RÜCKFRAGEN


Du wünscht dir eine Änderung, aber ich führe sie nicht gleich aus? Wenn dein Designer einen Änderungswunsch hinterfragt und mit dir ins Gespräch geht, dann macht er das nicht, weil er dich nicht verstanden hat oder deine Anweisung nicht ausführen möchte. Er tut das um dem Problem genau auf den Grund zu gehen. Designer sind darauf trainiert Probleme visuell zu lösen. Sehr wahrscheinlich hat er schon viele weitere Optionen im Kopf wie er das Problem beseitigen könnte und möchte feststellen, welche Lösung die Beste ist. Diese wird er dir anschließend mitteilen und genau erklären.


Ein guter Designer ist jemand, der bei jeder Entscheidung mitdenkt und nichts einfach blind ausführt. Verlasse dich auf seine gute Ausbildung und Expertise und vertraue seinem Rat. Sei zudem versichert, dass er nicht nur deinen Wunsch, sondern vor allem die Bedürfnisse deiner Zielgruppe klar vor Augen hat und diese immer mit in Betracht zieht. Das ist extrem wichtig für dein Business und so kannst du sichergehen, dass dem Erfolg deines Projekts visuell nichts im Wege steht.



 


7. VERTRAUEN


Es ist üblich, dass Kunden eine feste Vorstellung davon haben, was sie wollen, und sie beauftragen einen Designer um diese Idee ins Leben zu rufen. Jedoch ist Grafikdesign eine komplizierte Disziplin und die Chancen stehen gut, dass der Designer etwas über Deine Vision weiß, was Du noch nicht in Betracht gezogen hast. Deine Idee ist möglicherweise nicht 100% realisierbar, oder, was noch wahrscheinlicher ist, die Idee Deines Designers könnte tatsächlich besser funktionieren als deine Ursprungsidee.


Vertraue auf die Fähigkeiten deines Designers.


Natürlich ist deine Vorstellung sehr wertvoll, aber es ist besser deine Ideen mit denen eines Experten zu vermischen als stur an einem zweitklassigen Konzept festzuhalten. Was dein Designer dir zeigt ist vielleicht nicht so wie du es dir ursprünglich vorgestellt hast - Aber das kann sehr gut sein!







10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page